Die mobile Beratung der Stadt Innsbruck kümmert sich um alle Kindergartenkinder mit besonderem Förderbedarf.

Mobile Beratung und Begleitung

Warum gibt es eine
mobile Beratung und Begleitung?

Manche Kinder können sich nicht so gut bewegen.
Manche Kinder haben Probleme beim Sprechen.
Deshalb brauchen manche Kinder mehr Förderung als andere.
Dafür schickt die Stadt Innsbruck eigene Sonder-Kindergarten·pädagogen in die Kindergärten.
Die Sonder-Kindergarten·pädagogen sind ganz besondere Betreuer.
Diese Betreuer unterstützen die Kinder bei ihren verschiedenen Problemen.

Wichtig!

Für diese Unterstützung müssen Eltern nichts extra bezahlen.

 

Wie arbeiten diese eigenen Betreuer?

Die Betreuer beobachten die Kinder in ihrem Alltag im Kindergarten.
So können die Betreuer bei jedem Kind genau feststellen:

  • Welches Kind braucht eine besondere Förderung?
  • Wie soll diese Förderung aussehen?

Die Betreuer führen auch viele Gespräche.
Zum Beispiel mit den Eltern und den anderen Betreuern vom Kindergarten.
So erfahren die Betreuer mehr über die Kinder.
Die Betreuer können die Kinder dann noch besser unterstützen.

Außerdem sprechen die Betreuer  auch mit:

 

Sie wollen auch für Ihr Kind
diese besondere Förderung?

Dann fragen Sie am besten bei der Leitung von Ihrem Kindergarten nach.
Oder: Sie wenden sich direkt an die eigenen Betreuer der Stadt Innsbruck:

Anna-Maria Kuen
0 664 811 87 63
anne.kuen@magibk.at

Gabriele Steixner
0 664 811 87 64
gabriele.steixner@magibk.at

Dieser Inhalt ist in
Leichter Sprache.

 

Zur Seite in Alltagssprache

 

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns unter:

Pädagogische Beratung und Entwicklung
Maria-Theresien-Straße 18
4. Stock
Tel: 0 512 53 60 42 18
E-Mail senden

Öffnungszeiten:
Mo-Fr 08.00-12.00 Uhr
und nach Vereinbarung